Deutliches JA zur Verlängerung 2022 – 2031

Gemeinden wollen mit überwältigender Mehrheit Naturpark bleiben. Alle 20 Parkgemeinden haben mit grossem Mehr JA zum Naturpark Gantrisch gesagt. Somit steht einer erneuten Vergabe des Labels «Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung» nichts im Weg.

«Auch als Pfortengemeinde identifizieren wir uns in Belp stark mit dem Naturpark Gantrisch und haben nun die Ehre, uns als letzte Gemeinde zu einer starken Region zu bekennen» so übergab Benjamin Marti, Gemeindepräsident von Belp das Traktandum «Verlängerung des Parkvertrags» zur Abstimmung. Damit hat auch die letzte der 20 Parkgemeinden positiv über den Verbleib im Naturpark Gantrisch entschieden.

Dass die Bevölkerung des Naturparks Gantrisch einer zweiten Betriebsphase gegenüber so positiv eingestellt sei, freue ihn sehr, sagt Geschäftsführer Christoph Kauz. «So ein Glanzresultat haben wir, ehrlich gesagt, nicht erwartet, doch freuen wir uns über diese Anerkennung.» Alle 20 Parkgemeinden haben an ihren verschobenen Frühjahrs-Gemeindeversammlungen mit einem JA zum Verbleib im Naturpark gestimmt. Nun müssen die Verträge sowie der Managementplan noch formell von Bund und Kanton genehmigt werden, «und dann freuen wir uns auf den Start in die zweite Betriebsphase ab 2022», so Christoph Kauz. Der Verlängerung des Labels «Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung» steht folglich nichts mehr im Weg.

Auch Ruedi Flückiger, Präsident des Fördervereins Region Gantrisch, freut sich über die Zustimmung. «Das Vertrauen in das Projekt Naturpark ist da und wir wollen zeigen, dass es sich lohnt, in die Förderung dieser Region zu investieren», sagt Flückiger. Es seien einige grossartige Projekte in den Startlöchern und man freue sich, diese gemeinsam mit der Bevölkerung anzugehen. «Wir wollen weitere Leuchttürme wie den Gäggersteg aufbauen, wo nebst einem Naturerlebnis auch die Bildung gefördert werden. Davon profitieren nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische auf der ganzen Linie. Solche innovativen Projekte und die sehr enge Zusammenarbeit in allen Bereichen zeigen, wozu wir in der Region fähig sind, wenn wir an einem Strang ziehen.» hebt Flückiger hervor.

Personen auf einem Steg im Schwarzsee, im Hintergrund Berge.

Präsident*innen und Vertreter*innen der Parkgemeinden des Naturparks Gantrisch 2020


Medienberichterstattung:

https://www.bernerzeitung.ch/20-mal-ja-fuer-den-naturpark-gantrisch-739483147422

 

Post A Comment