Portal zur Übersicht von Wegsperrungen

Wenn es auf dem geplanten Wanderweg nicht mehr weitergeht, ist das ärgerlich und stört das Freizeitvergnügen erheblich. Doch eine gute Vorbereitung hilft. Sperrungen von Wanderwegen können Sie schon bei der Planung abrufen: Seit ein paar Monaten veröffentlichen die Schweizer Wanderwege unter www.schweizer-wanderwege.ch/wegsperrungen Daten über Wegsperrungen, die beispielsweise aufgrund von Unterhaltsarbeiten, Hangrutschen oder Waldarbeiten gemacht werden. Neu finden sich die gesperrten Wege auch auf der Plattform www.map.geo.admin.ch. Dort sind sie über das Suchfeld unter «Sperrungen Wanderwege» abrufbar. So werden aktuelle Sperrungen von markierten Wanderwegen und entsprechende Umleitungen täglich publiziert.

Diese neue Dienstleistung ist ein Projekt der Schweizer Wanderwege und in Zusammenarbeit mit Schweiz Mobil, den Bundesamt für Strassen ASTRA und dem Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entstanden. Die Informationen werden von den kantonalen Wanderweg-Organisationen online und standardisiert erfasst.

Nutzniessende des Projektes sind somit nicht nur die Wander*innen. Es gibt auch Informationen zu Sperrungen auf signalisierten Velo-, Mountainbike- und Skatingrouten. Diese werden von den Langsamverkehrs-Fachstellen der Kantone gemeldet und von Schweiz Mobil erfasst, geprüft und dargestellt.

Auf den Onlinekarten erscheinen gesperrte Wegabschnitte rot-weiss gestrichelt und Umleitungen orange. Aber Achtung: Dieser Eintrag ersetzt die Markierungen vor Ort nicht. Im Zweifelsfall gilt immer: Was im Gelände markiert ist, daran hält man sich auch. Derzeit werden auch nur in Ausnahmefällen Sperrungen erfasst, die weniger als eine Woche dauern.

Wichtig zu wissen ist auch, dass sich die Informationen auf die schnee- und eisfreie Zeit beschränken. Die Karte zeigt also nicht an, ob ein Wanderweg im Frühling bereits begehbar oder noch schneebedeckt ist.

Post A Comment