Innovations­preis

Innovations­preis

Die Preisträger­:innen gehen mit ihrer Innovation neue Wege. Sie haben Mut bewiesen und viel Einsatz geleistet. Mit der Verleihung der Innovations­preise Gantrisch wollen wir Mut machen Neues zu wagen.

Wir wollen zusammen mit der Wirtschafts-Vision Gantrisch und weiteren Partnern innovativen und nachhaltigen Unternehmungen oder Privatpersonen eine Plattform bieten, sich zu präsentieren und ihre guten Ideen der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Sie sollen auch all jenen als Vorbild dienen, die noch in der Start-Phase ihrer Idee stecken.

Die Gewinner­:innen 2022

Die Sieger*innen in allen drei Kategorien: Altersnetzwerk Region Gantrisch, Klostersommer Rüeggisberg mit „Der Name der Rose“, Permakultur Acker Horbermatt, Oberbalm

Kategorie Ökologie:
Permakultur Acker Horbermatt, Oberbalm

Auf einer 86 Aren grossen Parzelle pflanzte die Familie Ramser vom Biobauernhof Horbermatt Obstbäume, Sträucher und Beeren in Reihen. Zwischen diesen Reihen befinden sich Ackerflächen. Die Anpflanzung erfolgte nach den Prinzipien der Permakultur/Agroforst. Das Ziel ist es, einen Ort mit hoher Bodenfruchtbarkeit zu schaffen, wo Lebensmittel produziert werden und aber auch Tiere und Pflanzen neuen Lebensraum finden. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und jährlich von vielen Schulklassen besucht.

horbermatt.ch

Kategorie Gesellschaft:
Altersnetzwerk Region Gantrisch

Hervorgegangen aus der Zusammenarbeit von politischen Gemeinden des Gürbetals, des Längenbergs und der Region Schwarzenburg, wurde der Verein Altersnetzwerk Region Gantrisch mit dem erklärten Ziel gegründet, das gemeinsam verabschiedete Altersleitbild umzusetzen. Der Verein setzt sich dafür ein, dass Seniorinnen und Senioren möglichst lange selbständig zu Hause wohnen können. Damit dies möglich ist, braucht es ein tragendes Netzwerk von Unterstützungsangeboten.

altersnetzwerk.ch

Team Altersnetzwerk Region Gantrisch
Vertreterinnen Team Klostersommer Rüeggisberg

Kategorie Kultur:
Klostersommer Rüeggisberg mit „Der Name der Rose“

Seit 20 Jahren organisiert der Rüeggisberger Klostersommer Jahr für Jahr 4 – 6 Anlässe, unter anderem auch Freilichttheater. Zum 20-jährigen Jubiläum präsentierten sie das Stück «Der Name der Rose” nach dem Roman von Umberto Eco. Dies war die perfekte Wahl für den neu restaurierten Aufführungsort des Freilichttheaters: Die Klosterruine Rüeggisberg, ein Kraftort mit grosser Ausstrahlung. Am Projekt beteiligten sich über 50 Schauspieler:innen. Insgesamt fanden 31 Vorstellungen statt, die über 11‘000 Besucher:innen in den Bann zogen.

namederrose.ch

Als Preis winkt allen Siegerprojekten ein professionelles Videoporträt: Bereits umgesetzt wurde dies zum Klostersommer.

Die Preisverleihung 2022

Partner­:innen des Innovations­preises 2022