Der Wald im Naturpark

Wie viele Bäume wachsen eigentlich im Naturpark Gantrisch?

In den nächsten Wochen widmen wir uns in der Newsbeitrags-Reihe dem Thema Wald im Naturpark Gantrisch und möchten Ihnen den Wald als wichtigen und faszinierenden Lebens-, Erholungs- und Wirtschaftsraum näherbringen. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, wie viele Bäume auf dem Gebiete des Naturparks stehen und welches die häufigsten Arten sind?

Wie viel Fläche Wald und wie viele Bäume gibt es im Naturpark?
Rund ein Drittel der Fläche des Naturparks ist von Wald bedeckt, das liegt im schweizerischen Durchschnitt. Gemäss dem Landesforstinventar kann für das Gebiet der Voralpen angenommen werden, dass rund 440 Bäume auf einer Hektare Fläche stehen. Im Naturpark Gantrisch haben wir eine Fläche von 13’500 Hektaren Wald, was also umgerechnet heisst, dass bei uns rund 6 Mio. Bäume stehen.

Welche Baumarten wachsen bei uns am häufigsten?
Im Voralpengebiet ist die Fichte der am häufigsten vorkommende Nadelbaum (206 Stk/ha), vor der Tanne (77/ha). Bei den Laubbäumen ist es die Buche (81/ha) vor dem Bergahorn (27/ha). Dabei gilt aber, Wald ist nicht gleich Wald. Die Zusammensetzung hängt auch von den Klimazonen und der Art der Nutzung ab, deshalb wird sich auch der Wald bei uns verändern.. Die Waldgrenze verschiebt sich nach oben und Arten, die mit dem Klimawandel besser zurechtkommen, werden sich längerfristig durchsetzen.

Haben Sie es gewusst?
Fichten und Tannen unterscheidet man zum einen an ihren Nadeln: Fichtennadeln sind spitz und piksen, während Tannennadeln stumpf und weich sind. Zum anderen an den Zapfen, die bei der Fichte nach unten hängen, bei der Tanne aber nach oben wachsen.

 

 

Den vollständigen Artikel mit weiteren spannenden Informationen zum Wald im Naturpark Gantrisch finden Sie in der neusten Ausgabe der Gantrisch Zeitung.

Post A Comment