Im Neuschnee unterwegs.

Mit den waldigen Hügeln, den Voralpengipfeln und der Panoramasicht ist der Naturpark ein Mekka für alle Schneeschuhläufer. Es gibt zahlreiche Schneeschuhtouren im Gebiet, davon drei signalisierte. Auf dem Gurnigelpass startet der Gantrisch Panorama Schneeschuhtrail und im Selital der Panoramatrail Schwarzenbühl. Die zwei Top-Trails werden vom Naturpark Gantrisch signalisiert. Auch “Fellträger” sind gerne gesehen. Mit Skitourenfellen kommt man auf Touren und hoch hinaus. Aber Achtung: Die übrigen Fell- und Federnträger sind froh, wenn sie ungestört bleiben.

Schneeschuhe können im Berghaus Gurnigel und in der Berghütte Selital gemietet werden.

Der Naturpark Gantrisch bietet auch geführte Schneeschuhtouren an.

Wenn Lawinengefahr “erheblich” bis “sehr hoch” ist, nicht ohne Kenntnisse, Ausrüstung und / oder Bergführer passieren. www.slf.ch

Obergurnigel Trail (114)

Schneeschuhtour
Zeitbedarf: 2 Stunden 40 MinutenRoutenlänge: 7.00 km

Beschreibung

Aussichtsreicher Schneeschuhtrail vom Berghaus Gurnigel zum Obergurnigel mit Sicht auf die Berner Alpen, den Thunersee und das Mittelland. Es besteht die Möglichkeit des Abstiegs zum Gurnigelbad

Weit ab von den gängigen, vielbegangenen Routen rund um das Selibüel führt der neue Schneeschuhtrail Obergurnigel zu einem aussergewöhnlichen, wenig bekannten und einsamen Aussichtspunkt. Sie verlassen das Berghaus Gurnigel über den Grat nach Osten in Richtung Zigerhubel. Rechts durch die Tannen erhaschen Sie mit etwas Wetterglück noch einen Blick auf die verschneiten Kalkberge der Gantrischkette: Die Chrumfadenfluh, die Nünenen, den Gantrisch und die Bürglen. Nordwestlich des Zigerhubels durchqueren Sie auf einem Weg leicht abwärts den wilden, verschneiten Bergwald.

Oft ist dieses Teilstück, hinunter über den Gurnigelberg, von grossen Schneewächten geprägt, die oft von den kräftigen Westwinden aufgeschichtet werden. Bald erreichen Sie die Gebäude der privaten Gurnigel Berghütte im Sattel, von wo sich der Blick Richtung Thunersee und Berner Oberland öffnet.

Details

Saison

Januar, Februar, März, Dezember

Routeninformationen

Routenlänge
7.00 km
Anteil ungeteerte Wegstrecke
7.00 km
Höhendifferenz
640 m
Höhenmeter Aufstieg
100 m
Höhenmeter Abstieg
540 m
Zeitbedarf
2 Stunden 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Leicht

Anreise

Startort
Berghaus Gurnigel (Höhe: 1593 m)
ÖV-Haltestelle
Gurnigel, Berghaus Fahrplan SBB
Zielort
Berghaus Gurnigel (Höhe: 1593 m)
ÖV-Haltestelle
Gurnigel, Berghaus Fahrplan SBB

Signalisation

beschildert mit Schneeschuhwegweisern

Verpflegungsmöglichkeiten

Berghaus Gurnigel

Anreise

Startort
Berghaus Gurnigel (Höhe: 1593 m)
ÖV-Haltestelle
Gurnigel, Berghaus Fahrplan SBB
Zielort
Berghaus Gurnigel (Höhe: 1593 m)
ÖV-Haltestelle
Gurnigel, Berghaus Fahrplan SBB

Das Angebot ist geeignet für

  • Erwachsene
  • Kinder >12 Jahre
  • 50+
  • Familien
  • Gruppen

Routeninformationen

Routenlänge
7.00 km
Anteil ungeteerte Wegstrecke
7.00 km
Höhendifferenz
640 m
Höhenmeter Aufstieg
100 m
Höhenmeter Abstieg
540 m
Zeitbedarf
2 Stunden 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Leicht
Höhenprofil: siehe Karte

Saison

Januar, Februar, März, Dezember

Kontakt

Naturpark Gantrisch
Förderverein Region Gantrisch
Schlossgasse 13
3150 Schwarzenburg
Tel. +41 (0)31 808 00 20

www.gantrisch.ch

Unterwegs zu entdecken

Berghaus Gurnigel

Der Treffpunkt, Informations- und Erlebnispunkt auf dem Gurnigel. Drehscheibe für einen gelungen Aufenthalt in den Bergen - wo die Kulinarik, Gastfreundschaft und Aktivität unter einem Dach einen gemeinsamen Platz finden.

RestaurantHotelGruppenunterkunftBerggasthof

Karte

Schneesport und Rücksichtsnahme

Schnee knirscht unter dem Gewicht des eigenen Tritts, glitzert in der weissen Landschaft, stiebt durch die Luft. Weit weg sind Rummel und Betriebsamkeit, ganz nah die Elemente der Natur. Mit etwas Glück zeichnet sich in einem Felsband die Silhouette eines Steinbocks ab, und die eigene Spur kreuzt sich mit der eines Schneehasen. Gämsen, Schneehühner und andere Wildtiere sind im Winter durch die Kälte und das karge Nahrungsangebot gezwungen, ihre Energie sparsam einzusetzen. Werden sie gestört und in die Flucht geschlagen, ist ihr Überleben gefährdet. Im schlimmsten Fall droht ihnen gar der Erschöpfungstod. Wer jedoch mit Respekt unterwegs ist und den Wildtieren mit Rücksicht begegnet, kann unbeschwert die Natur geniessen. Aus Rücksicht auf die Wildtiere und die Landschaft sind folgende Regeln zu beachten:

  • Wildruhezonen und -schutzgebiete beachten. Sie bieten Wildtieren Rückzugsräume.
  • Auf den markierten Routen und Wegen bleiben. So können sich Wildtiere an den Menschen gewöhnen.
  • Waldränder und schneefreie Flächen meiden. Sie sind die Lieblingsplätze der Wildtiere.
  • Abfälle mitnehmen. Sie sind eine Gefahr für Wildtiere.
  • Hunde an der Leine führen (insbesondere im Wald). Wildtiere flüchten vor frei laufenden Hunden.

Mehr Informationen zur Tourenplanung auf  www.respektiere-deine-grenzen.ch

Skitouren

Für Skitouren verweisen wir auf das Tourenportal des SAC Schweiz.

Im Gantrischgebiet sind die folgenden zwei Touren gratis, für weitere Tourenbeschreibungen muss ein Abo gelöst werden.

Achtung: Skitouren erfordern Erfahrung  in der Beurteilung der Lawinengefahr und dem Bewegen im alpinen Gelände!

Weitere Routenvorschläge insbesondere auch für Skitouren finden Sie unter https://www.respektiere-deine-grenzen.ch/karte-schneesport/

Wichtige Hinweise und Tipps zur Tourenplanung finden Sie beim Schweizer Alpen-Club SAC