Dank Mitfahrpunkten flexibel in den Naturpark Gantrisch

Pünktlich zu Beginn der Wintersaison lanciert der Naturpark Gantrisch ein neues Mobilitätsangebot für Flexible: Die Mitfahrpunkte. Dieses Pilotprojekt ergänzt das bestehende ÖV-Angebot und ist speziell für Gäste gedacht, die individuell an- und abreisen möchten.

Die leuchtend grünen Stelen mit einem nach oben gestreckten Daumen, wurden in den letzten Wochen an acht Standorten zwischen Schwarzenburg, dem Gurnigelpass und Riggisberg aufgestellt. Die gut sichtbaren Tafeln signalisieren den Autofahrenden, dass hier potenziell Gäste auf eine Mitfahrgelegenheit warten – und die Gäste wissen genau, wo sie sich hinstellen müssen, damit ihr Mitfahrwunsch gesehen wird.

Das Angebot richtet sich dabei besonders an Gäste, die alleine oder zu zweit unterwegs sind und nicht an fixe Ankunfts- oder Abfahrtszeiten gebunden sind. Das System funktioniert einfach: Am Punkt hinstellen und den Autos mit nach oben gestrecktem Daumen signalisieren, dass man mitgenommen werden möchte. Sobald ein Auto anhält, wird der Zielort ausgemacht. Die Gäste sind eingeladen, sich an den Fahrtkosten zu beteiligen.Ganz nebenbei wird so mit dem Projekt auch der Austausch zwischen Gästen und Einheimischen gefördert.

Das Netz an Punkten umfasst derzeit die folgenden Standorte: Schwarzenburg, Post; Guggisberg, Riffenmatt; Schwarzenbühl; Kurve untere Gantrischhütte; Gurnigel Wasserscheide; Riggisberg, Dorfzentrum. Die beiden Punkte Grönegg und Schutzhütte wurden ebenfalls aufgestellt, sind aber im Winter mit dem Auto nicht erreichbar (Wintersperre).

Die Mitfahrpunkte reihen sich ein in zahlreiche Verbesserungen, die in den letzten Jahren im Naturpark Gantrisch bezüglich Mobilität gelangen: So wurde die Frequenz der Busverbindungen auf den Gurnigel erhöht, es wurde das ergänzende Rufbusangebot «Gäggersteg-Bus» ins Leben gerufen und es konnten Verbesserungen für den Anschluss von Zollhaus Richtung Schwarzsee erreicht werden. Im Sommer ist das Gurnigelgebiet entweder von Schwarzenburg oder von Riggisberg aus fast stündlich erreichbar.


Weitere Informationen: www.gantrisch.ch/mitfahrpunkte

Aktuelles aus dem Naturpark

Je mehr Menschen in der Natur unterwegs sind, desto mehr Rücksicht muss jede:r einzelne nehmen. Daher gehören Hunde an die Leine – vor allem in Wildschutzgebieten wie auf dem Gurnigel. Ein Dankeschön an die Hundebesitzer:innen, die ihren Hund an der Leine führen!
Wir blicken auf ein tatkräftiges Jahr 2022 zurück: Der umfassende Jahresbericht zeigt auf, wo der Naturpark im Bereich Natur und Landschaft mit seinen engagierten Partner:innen und Freiwilligen gewirkt hat.
Bist du gerne draussen und liegt dir die Natur am Herzen? Dann bist du goldrichtig für einen Zivi-Einsatz bei uns im Naturpark. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.