Glühwürmchen (Lampyridae)

Fauna
Glühwürmchen (Lampyridae)
©
Glühwürmchen (Lampyridae)
Das geheimnisvolle Tier ist bei uns noch weit verbreitet. Doch schrumpfender Lebensraum und steigende Lichtverschmutzung setzen den tierischen Sternchen zu.

Das Glühwürmchen ist entgegen seinem Namen kein Wurm, sondern ein Käfer. Die Larven fressen Schnecken, die die eigene Körpergrösse übersteigen. Als Adulte fressen sie nicht mehr, da steht die Fortpflanzung im Vordergrund. Dabei suchen die Männchen aus der Luft nach dem Leuchten der Weibchen, die auf dem Boden bleiben. Die Lichtverschmutzung jedoch behindert, wie bei so vielen anderen Arten auch, die natürlichen Vorgänge. Das Glühwürmchen-Männchen zum Beispiel hat bei künstlichem Licht keine Chance mehr, das Weibchen zu finden.
So fördern wir das Glühwürmchen: Jährlich werden Heckenaufwertungen und Neupflanzungen von Hecken im Naturpark durchgeführt, bei denen Kleinstrukturen wie Ast- und Steinhaufen erstellt und dornentragende Arten wie Widrosen, Schwarz-, Weiss- und Kreuzdorn gefördert werden.
Hilf mit, die Lebensräume der Glühwürmchen zu entdecken und melde Fundorte dem Naturpark Gantrisch (info@gantrisch.ch oder Tel. 031 808 00 20). Damit werden sie sichtbar und können besser geschützt werden.

Kontakt

Naturpark Gantrisch, Projektleitung Wissen und Forschung
Schlossgasse 13
3150 Schwarzenburg
Tel. +41 (0)31 808 00 20
info@gantrisch.ch
http://www.gantrisch.ch