Mauswiesel (Mustela nivalis)

Fauna
Mauswiesel (Mustela nivalis)
© Beni Herzog
Mauswiesel (Mustela nivalis)
© Beni Herzog
Das Mauswiesel ist auf gute Deckung durch dichte Bodenvegetation und Verstecke angewiesen.

Das Mauswiesel ist eine von zwei Wieselarten: Das Mauswiesel hat im Gegensatz zum Hermelin keine schwarze Schwanzspitze und bleibt im Winter braun. Mit seinem geringen Gewicht von nur 50g – 200g ist es das kleineste Raubtier in unserer Gegend. Damit es auch im Winter durch die engen Mäusegänge passt, kann es sich nicht wie andere Tiere eine dicke Fettschicht anfressen.
So fördern wir das Maiswiesel: Im ganzen Parkperimeter werden gemeinsam mit den Landwirt:innen jährlich Kleinstrukturen wie Asthaufen oder Steinhaufen angelegt und Hecken gepflanzt. So entstanden in den letzten 10 Jahren über 100 Verstecke für diese Art. Regelmässig werden die Bewohner in neu angelegten Kleinstrukturen beobachtet. Weiter organisiert der Naturpark Infoanlässe für Landwirt:innen und führt Beratungen durch.

Kontakt

Naturpark Gantrisch, Projektleitung Wissen und Forschung
Schlossgasse 13
3150 Schwarzenburg
Tel. +41 (0)31 808 00 20
info@gantrisch.ch
http://www.gantrisch.ch