Sternstunden

Sternstunden – ein Konzept tourt durch die Kirchen der Region

Kirche Oberbalm (c) Chr. Niedermann
Kirche Oberbalm (c) Chr. Niedermann
Diese Tonfiguren wurden zur Zeit der Wallfahrten nach Oberbalm in Oberbalm gebrannt und an die Wallfahrer und Pilger verkauft
Tonfiguren Oberbalm
Sternbeobachtung mit den Uecht-Demonstratoren (c) M. Mutti
Sternbeobachtung mit den Uecht-Demonstratoren (c) M. Mutti

Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen den Sternenhimmel zur Bestimmung der Himmelsrichtungen, und der Wechsel von Tag und Nacht taktet unsere innere Uhr. Heute, in der Zeit von GPS und Kompassuhr, scheint dies keine Notwendigkeit mehr – mehr denn je sehnen wir uns jedoch nach Orientierung und Entschleunigung. Die Sternstunden nehmen dies zum Anlass und entführen die Besucher in die Welt der Musse: Erfahrungen, Wissen, Erleben, Kunst, Stille, Genuss. Das Konzept der Sternstunden besteht darin, all dies in einer Veranstaltung zusammen zu führen und für die Besucher erlebbar zu machen.

Gründe für die Initiierung der Sternstunden gab es einige: Einerseits gab es einen Kirchenführer, ein kleines Büchlein, das bekannt gemacht werden sollte, und einige Kirchen haben begonnen, eigene KirchenführerInnen auszubilden, welche für Führungen angefragt werden können. Weiter wollen sich die Kirchen für nicht-kirchliche Anlässe öffnen und vermehrt mit den Naturpärken zusammenarbeiten. In der Region gibt es viele Fachleute und Kulturschaffende, die ihr Wissen und Können weitergeben und zeigen möchten. Über der Region prangt der Sternenhimmel, dessen Erhalt und natürliche Dunkelheit den Sternwarten der Region und dem Naturpark ein wichtiges Anliegen sind. Und schliesslich dürfen auch die kulinarischen Sterne nicht fehlen. Dies alles in einem Anlass zusammenzubringen ist die Intension der Sternstunden.

Das Konzept und die ersten Sternstunden hat der Naturpark entwickelt, um erste Erfahrungen zu sammeln. Bereits fanden Sternstunden in Mühlethurnen, Oberbalm, Guggisberg und Schwarzenburg statt. Im laufenden Jahr wurde nun die Zusammenarbeit mit den Kirchen gesucht und die Anlässe gemeinsam realisiert. Ziel ist, dass die Anlässe von den Kirchen oder interessierten Gruppen selbständig durchgeführt werden und der Naturpark eine vernetzende Rolle wahrnehmen kann.

Nächste Sternstunden

Freitag, 9. September 2016, Chäppeli Schwarzenburg, 19.30 - ca. 22 Uhr, danach Apéro
Freitag, 9. Dezember 2016, Kirche Gerzensee, 19.30 - ca. 22 Uhr, danach Apéro 

Programmbestandteile: Referat zu einem Grundthema, Kultureller Teil (Musik, Darbietung), Kirchenführung mit ausgebildeten KirchenführerInnen, Sternbeobachtung, leichter Musse-Apéro

Anmeldung: nicht erforderlich, kostenlose Veranstaltung (Kollekte)

Weitere Infos: www.gantrisch.ch/musse

Kirchenführer: Gedruckte Exemplare können auf der Geschäftsstelle bestellt werden oder hier heruntergeladen werden: http://bit.ly/1SC5FVP

Kontakt und Organisation: Parkzentrum Naturpark Gantrisch, Schloss Schwarzenburg, 031 808 00 20, Christine.Scheidegger@gantrisch.ch

Flyer Sternstunde 3, 24.4.2015 (PDF, 0.9 MB)
Flyer Sternstunde 2, 6.3.2015 (PDF, 842 KB) 
Flyer Sternstunde 1, 12.12.2014 (PDF, 3.9 MB)